1. Oktober 2017
"Meerzeit mit Pferden": Nach dem großen Erfolg der letzten 2 Jahre fand diese schöne Veranstaltung ihre Fortsetzung.

Wieder drehte sich auf Großenbrode´s Südstrand alles um die Liebe zum stolzen Vierbeiner. Von Filmpferden über Fell-Ponys bis hin zur original Karl-May-Festspielkutsche, die wir hier vor einem großen Publikum präsentierten, war für jeden Pferdeliebhaber etwas dabei.
Viele verschiedene Pferdefreunde präsentieren Ihre Künste hoch zu Ross, während Renate Schröder – Fahrrichterin FS – und DJ Wolfgang2 viele nützliche Tipps und Hinweise zu den jeweils zu sehenden Akteuren gaben.

Es war noch einmal ein richtiger Sommertag an der Ostsee - mehr kann man Anfang Oktober einfach nicht erwarten. Die Stimmung war entsprechend gut und viele Besucher kamen nach Großenbrode, um sich dieses Event nicht entgehen zu lassen!

Pferdesportverband Schleswig-Holstein

– Über den Weidezaun geschaut – die Betriebetour 2016

Rund 30 interessierte Pferdebetriebsinhaber waren am 12. Mai bei schönstem Frühlingswetter der Einladung des Arbeitskreises Pferdebetriebe gefolgt, im Rahmen der PSH-Betriebetour verschiedene Haltungskonzepte ihrer Kollegen kennenzulernen und neue Eindrücke und Ideen zu gewinnen. In diesem Jahr standen für die Tour drei Betriebe rund um Bad Segeberg auf dem Programm.

Artikel veröffentlicht: Mittwoch, 01.06.2016 11:49 Uhr

Reiner Stave, „Der Kutscher von Karl-May“, und seine Frau Marion Fritsch empfingen die Gäste mit Kaffee und Kuchen:

Segeberg, das ist da „wo die Herzen wilder schlagen“, die Heimat von Winnetou und Old Shatterhand, die Heimat der Karl-May-Festspiele. Und ein kleines Stücken außerhalb, in Schönböken, da ist die Heimat von Reiner Stave, dem „Kutscher von Karl May“. Autogrammkarten und Starrummel erwarteten die Teilnehmer bei der Ankunft auf dem Hof Stave aber nicht. Auf der liebevoll hergerichteten, einladend historisch anmutenden Anlage wurden sie von den Gastgebern und ihren Hunden stattdessen ganz bodenständig mit Kaffee und Kuchen empfangen. Bodenständig und durchdacht ist hier auch die Pferdehaltung. Täglicher Weidegang und große Boxen für die Nachtruhe bilden die Grundlage für eine fröhliche kleine Stallgemeinschaft, die sich vor allem dem Fahren und dem Jagdreiten verschrieben hat.

08.03.16:
Der Winterfahrlehrgang auf Hof Stave ist beendet!


Vom Stave-Hof haben heute die Prüfung zum Fahrabzeichen Klasse 5 (FA 5) Jaenne, Jana-Kristin sowie Marion bestanden.

Typisch! Der Karl-May-Kutscher

Donnerstag, 11. Februar 2016, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 16. Februar 2016, 13:05 bis 13:35 Uhr

Reiner Stave ist Kutscher für die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg und dafür verantwortlich, dass Fahrer, Ross und Kutsche unbeschadet ihre Runden im Freilichttheater drehen. Eine heikle Aufgabe, denn ein in Panik geratenes Kutschpferd wird mit dem hinterher schleifenden Wagen zur unkontrollierbaren Gefahr für Darsteller und Publikum.

Behutsam an die Geräusche gewöhnen

Deswegen beginnt der 59-jährige Pferdeliebhaber schon im April mit der Ausbildung von den Pferden Tore und Karino, die bei den Festspielen die Hochzeitskutsche ziehen. Pferde sind von Natur aus Fluchttiere, Reiner Stave muss sie im Training auf seinem Pferdehof wieder behutsam an plötzlich auftretende Geräusche gewöhnen: knallende Colts, spontanes Gelächter des Publikums oder inszenierte Bühnenexplosionen. Auf all diese Dinge müssen die Tiere während der Aufführungen vorbereitet sein.

Training mit den Pferden - Fünf Mal die Woche auf dem Kutschbock

Doch Reiner Stave liebt seine Aufgabe. Fünf Mal die Woche sitzt der gelernte Landwirt aus Schönböken auf dem Kutschbock und fährt durch Feld und Flur. Schon vor 18 Jahren hat er den elterlichen Betrieb in einen Pferdehof umgewandelt. In die ehemaligen Kuhställe baute er einzelne Boxen, für eigene und eingestellte Pferde. Fünf davon sind Pferde, die an den Karl-May-Festspielen teilnehmen und für die Reiner Stave außerhalb der Festspielsaison sorgt.

Der Film aus der Reihe "Typisch!" begleitet Reiner Stave bei seinem Training mit Schreckschusspistole, bei der Fahrt zum Supermarkt mit zwei PS, mit Ehefrau Marion auf dem Hof und bei Proben in Bad Segeberg.

Redaktion                       Christian Pipke
Produktionsleiter/in        Stephan Helms
Autor/in                         Eva Münstermann

 

8. November 2015: Herstausritt und -fahrt bei Ute und Acki in Daldorf

Bereits zum zweiten Mal hatten wir die Gelegenheit, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Es war wunderbar, das Wetter spielte mit, die Verpflegung war ausgezeichnet und die ausgearbeitete Strecke von mindestens 20 Kilometer durch Wälder und stillgelegte, renaturierte Kiesgruben einmalig.

 

    

 

15. August 2015: Promotion für das Fahrfest des Nordens in Bad Segeberg

Am Vormittag luden wir Just-in-time auf und fuhren bei sehr bedecktem Wetter nach Bad Segeberg. Am Kalkberg wurde angespannt und mit den Schauspielern Fabian Monasterius sowie Jan Sosniok "im Gepäck" ging es über den samstags stattfindenden Wochenmarkt in die Fußgängerzone Bad Segebergs. Es waren sehr viele Menschen unterwegs und wir hatten zahlreiche Fahrgäste auf dieser Werbetour für das Fahrfest des Nordens.

 

Bornhöved 7. Dezember 2013: 200 Jahre Schwedischer Friede

Vierzehn Schwadronen schwedischer Husaren aus Malmö und zwei der preußischen Schillhusaren lieferten sich am 7. Dezember 1813 in Bornhöved ein Gefecht mit einer auf Seiten Napoleons kämpfenden dänischen Einheit, die aus dem Schleswig-Holsteinischen Jägerkorps, zwei Bataillonen Holsteiner Scharfschützen, einer Kompanie oldenburgischer Jäger, dem jütischen Infanteriebataillon, einigen Ulanen- und Husarenschwadronen sowie der Batterie Gerstenberg bestand.

Die Feier des 200jährigen Jubiläums reiht sich ein in die der Völkerschlacht bei Leipzig vom 18. Oktober 1813 sowie die des Friedens zu Kiel vom 14. Januar 1814.

Zur Zeremonie dieses besonderen Ereignisses am Friedensdenkmal sowie zur Kranzniederlegung am Husarenstein erschienen neben weiteren Gästen auch uniformierte und berittene Husaren sowie Mitglieder des Schwedischen Musikkorps.

Die Organisation der Pferde hatte Reiner Stave übernommen und so kamen bereits am 5. Dezember sechs Husaren auf unseren Hof, um die Pferde (von links: Amir, Just-in-time, Junior Corniere, Sandrofino, Ulli sowie Prinz) kennenzulernen.
An dem Tag ließ der Orkan "Xaver" leider keinen Proberitt zu, so dass lediglich die Ausrüstung anprobiert werden konnte, wie Kavalleriesättel, Kandaren, Säbel usw. Am 6. und 7. Dezember morgens fanden dann Proberitte nach Bornhöved statt, die Reiner Stave auf "Karino" begleitete. Die Zeremonie war nachmittags und die Pferde haben sich in dieser besonderen Situation sehr tapfer gezeigt.

Wir verlebten eine gute Zeit mit den Gästen aus Schweden und es wurden Kontakte geknüpft, die in Zukunft gepflegt und weiter ausgebaut werden sollen.

Peta fordert Verbot von Kutschfahrten

Von Hans-Jürgen Schekahn |
Der Kutschenunfall am 15. Juli in Wisch mit fünf Verletzten hat die Tierrechtsorganisation Peta auf den Plan gerufen. Der Verband fordert Landrätin Stephanie Ladwig auf, Pferdekutschen als Beförderungsmittel grundsätzlich im Kreis Plön zu verbieten.
Foto: Der Kutschenunfall am 15. Juli in Wisch mit fünf Verletzten hat die Tierrechtsorganisation Peta auf den Plan gerufen.

Der Kutschenunfall am 15. Juli in Wisch mit fünf Verletzten hat die Tierrechtsorganisation Peta auf den Plan gerufen.

© Hans-Jürgen Schekahn

Plön. Peta verfolgt offenbar jeden Unfall mit Kutschen in Deutschland. Bei 36 Vorfällen im vergangenen Jahr seien zwei Menschen und sechs Pferde getötet sowie 103 Fahrgäste teilweise schwer verletzt worden.

Die Risiken bei Kutschfahrten seien unkontrollierbar, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes. Pferde seien Fluchttiere und erschreckten sich leicht. Pferde, die Kutschen ziehen, werde jede natürliche Lebensweise vorenthalten. Ein Verbot dieser Beförderungsart diene dem Schutz von Mensch und Tier.

„Das ist absoluter Schwachsinn“, kontert Reiner Stave vom Vorstand der Fahrgemeinschaft Schleswig-Holstein/Hamburg, die weit über 100 Gespannfahrer im Kreis Plön vertritt. Soweit man zurückdenken könne, lasse der Mensch Pferde für sich arbeiten, auch mit Kutschen. „Ohne Pferde wäre die Menschheit nicht zu dem geworden, was sie ist.“

Dass Kutschfahrten eine Qual für die Tiere wären, könne er nicht erkennen. „Das ist an den Haaren herbeigezogen.“ Seine zwei Pferde freuten sich, wenn sie endlich loslaufen können.

Stave sieht allerdings Gefahren bei seinem Sport vor allem durch ungeschulte Kutscher. Er setzt sich für eine Art Führerschein für Kutschfahrten ein. Zurzeit könne sich in der Theorie jeder auf so ein Gefährt setzen und loslegen. „Für ein Moped benötigt man ja auch einen Führerschein.“

Der Kreis Plön sieht keinen Spielraum für ein Verbot. Kutschfahrten seien eine Gefahrensituation, der sich jeder Beteiligte bewusst aussetze, heißt es aus dem Kreishaus. Schließlich seien durchaus gefährlichere Dinge wie zum Beispiel Autofahren nicht verboten. Ein Verbot wäre auch unverhältnismäßig. Kutsche fahren werde von vielen Bürgern in ihrer Freizeit betrieben. Das Grundgesetz schütze die allgemeine Handlungsfreiheit und damit auch die Freizeitgestaltung.

Außerdem gebe es bereits gesetzliche Regeln für den Bereich: Das Tierschutzgesetz widme sich den Zugtieren, und das Bürgerliche Gesetzbuch treffe Vorkehrungen für die Haftung.

 

21. Juni 2013 -  Grillabend der Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein/ Hamburg, Region Plön/Ostholstein

Trotz des wechselhaften Wetters war das Regionsgrillen gelungen. Unser Schlachter hat uns mit bestem Grillgut versorgt und bei leckerem Essen und guten Getränken verbrachten wir einen sehr gemütlichen und kurzweiligen Abend auf unserer Stallgasse.

 
22.03.2013 - Jahreshauptversammlung der Fahrergemeinschaft Hamburg/Schleswig-Holstein - Amtswechsel im Vorstand

Nach 6 Jahren hat bei der diesjährigen Jahreshautpversammlung der bisherige Vorsitzende Hans-Peter Goldnick nach Ende der Wahlperiode sein Amt niedergelegt. Für seine besonderen Verdienste während dieser Zeit dankte ihm sein Nachfolger Bernd Stahl in einer kleinen Laudatio ebenso wie die wiedergewählte Jugendwartin Stefanie Kallies. Mit Applaus bedachte die Versammlung auch die Ankündigung Goldnicks, weiterhin dem Verein mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Zum neuen 2. Vorsitzender wurde mit dem 56jährigen Reiner Stave aus Schönböken ein echter Praktiker gewählt. Reiner Stave reitet und fährt nicht nur Pferde, sondern spielt auch seit vielen Jahren als Mitglied der Niederdeutschen Bühne Preetz Theater. Seit einiger Zeit fühlen sich auf seinem Hof außerhalb der Spielsaison neben den eigenen und diversen eingestellten Pferden auch die vierbeinigen Darsteller der Karl-May-Spiele Bad Segeberg ausgesprochen wohl, denn ein Teil dieser Pferde bewohnt außerhalb der Saison den Hof, erholt sich von den Vorstellungen und wird hier geritten und gefahren.

 

Reiner Stave (re.) wird neuer Vizepräsident.(Foto:ksb)

Weitere Infos unter: www.fgsh.de
 

20. Juli 2012 - Sommerfest der Niederdeutschen Bühne Preetz

Da das Wetter nicht so mitspielte, wie wir es uns dachten, haben wir kurzerhand auf der Stallgasse Tische und Bänke aufgebaut sowie den Grill bereitgestellt. Der Grill wurde zu später Stunde in ein Lagerfeuer umgewandelt - so verbrachten wir im Beisein unserer Pferde einen netten Abend.

 

14. Juli 2012 - Grillfest der Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein/Hamburg, Region Plön/Ostholstein

 

10. Mai 2012 - "Hartmut" hat auf dem Stave-Hof das Licht der Welt erblickt.

Ein nicht geplanter, reizender Weideunfall!

 
7. April 2012  - Osterfeuer auf dem Stave-Hof

Toll, dass ihr alle zu uns gekommen seid. Es war wieder ein gemütlicher Abend am Feuer

1. April 2012 

Heute gab es auf der Hausmesse bei Bruno Kellinghusen einen neuen Einspänner-Marathonwagen für Just-in-time.

Außerdem ist heute unser Trakehner "Lesley" 25 Jahre alt geworden. Wenn auch alt, so erfreut er sich immer noch guter Gesundheit, ist manchmal noch sehr lebendig und genießt seinen Lebensabend.

November 2011

Reiner Stave besucht die Falknerei im Hellenthal in der Eifel und informiert sich über die Arbeit der Falkner mit den Greifvögeln.
Vielen Dank, liebe Familie Fischer, dass ihr mich eingeladen habt. Dieser Einladung bin ich nur zu gerne gefolgt und eure Gastfreundschaft ist schon ganz besonders!

Es war für mich sehr interessant, euch bei der Arbeit und Versorgung der Vögel zuschauen zu dürfen. Bei euch habe ich viel erfahren und über die Haltung von Greifvögeln gelernt.

 

 

11. Juli 2011

Zwei Falknerinnen vom Wildgehege Hellenthal (www.wildgehege-hellenthal.de) besuchen Reiner auf seinem Hof. Im Gepäck befinden sich ein afrikanischer Schreiseeadler sowie ein Wüstenbussard.

Just-in-time wird angespannt und es wird samt Falknerinnen und Greifvögel eine Kutschfahrt unternommen. Ein besonderes Erlebnis für alle Beteiligten!

   

29. Juni 2011

Der Kindergarten Negernbötel besucht Reiner und bringt selbst gezogene Hühnerküken. Die Kinder besichtigen den Hühnerstall und sind mit der neuen Unterkunft der Küken durchaus zufrieden. Natürlich begeisterten auch die Enten-, Gänse- und Putenküken und der Schlager an diesem Tag war der "Gunni", ein Minishetty!
 

14. Februar 2011: Fahrtraining mit Michael Freund

 

26. November 2010
Vortrag über den Gestütsweg von Neustadt/Dosse nach Redefin

Trotz Schnee und Eisglätte kamen viele interessierte Reiter und Fahrer zu Reiner's Vortrag über den Gestütsweg. Wir verbrachten nicht nur einen informativen, sondern auch sehr geselligen Abend in unserem adventlich geschmückten Partyraum.

Winter 2010

Es ist bereits Februar und der Winter hat uns schon seit Wochen im Griff.

Zum Glück gibt es aber eine Alternative zum Fahren und Reiten - SCHLITTENFAHREN!
Die Fahrpferde ohne Beschlag bzw. mit Spezialbeschlag ziehen uns durch die märchenhafte Winterlandschaft! Es ist ein Riesenspaß und sehr originell! 

 

 

 

24. Juli 2010

Unsere Strohernte ist dank vieler fleißiger Helfer unter Dach und Fach. Vielen Dank an alle - trotz der zwei abgebrannten Wagen (so sollte man nicht abladen), konnten wir unseren Jahresbedarf decken!

So stand es in den Kieler Nachrichten vom 22.07.2010: 
Schönböken - Am Mittwoch fuhr gegen 16 Uhr ein brennender Heuwagen durch die Gemeinde Schönböken (Kreis Plön). Der Fahrer des Heuwagens, bemerkte, wie sich das Feuer auf seinen Anhänger verbreitete, als er abbiegen wollte. Er reagierte sofort und handelte vorbildlich: Er fuhr hilfeschreiend durch das Dorf, und suchte einen geeigneten Platz, damit der brennende Heuwagen, niemandem Schaden zufügt.

Brandgefährlich: Der Anhänger mit dem Heu fuhr durch Schönböken, konnte von dem
Fahrer aber auf einen sicheren Platz gesteuert werden.

4. Juli 2010: 
Gemeinsame Radtour und anschließendes Grillen auf dem Stave Hof

Die Hitze war fast unerträglich, dennoch fuhren wir tapfer über Stocksee, Nehmten, Dersau, Kalübbe nach Schönböken. Ein schöner, gemeinsam verbrachter Tag, der gesellig auf unserem Hof endete.

27. Januar 2010: Didgeridoo-Workshop mit Hanno Nörenberg

Es haben sich einige Interessenten gemeldet, die mit Reiner das Didgeridoospielen erlernen möchten. Reiner hat schon ein wenig Unterricht bei Hanno gehabt und so trafen sich am 27.01. hier auf dem Hof ein paar Leute, die unter Anleitung des Musiklehrers hoffentlich ein paar brauchbare Töne zustande brachten!

16. Januar 2010: Theorie im Vierspänner- und Tandemfahren

Schnee und Eisglätte ließen es nicht zu, hier vor Ort einen Vierspänner anzuspannen. Das hielt Karl-Friedrich von Holleuffer aber nicht davon ab, theoretischen Unterricht durchzuführen und eine Tandemanspannung an der Hand vorzuführen. Vielen Dank dafür, lieber Holli, wir haben viel von Dir erfahren!

 

   

 

15. Januar 2010: Gebisskunde und -techniken für Reit- und Fahrpferde

Toller Vortrag nach dem Motto "Die Reitkunst endet dort, wo die Gewalt beginnt .... Die Gewalt beginnt, wo das Wissen endet".

Wir hoffen, Herrn von Holleuffer noch oft hier zu sehen, um sein großes Fachwissen zumindest teilweise vermittelt zu bekommen. 

18. Dezember 2009: Jährliche Weihnachtsfeier

Viele Helfer haben unseren Partyraum vorweihnachtlich geschmückt. Es war ein gemütlicher Adventskaffee, der sich bis in die späteren Abendstunden hinzog. 
Schön, dass ihr alle gekommen seid! Wann sind schon einmal fast alle Reiter und Fahrer zusammen. So kann man sich auch einmal über seine Erfahrungen und Erlebnisse in aller Ruhe austauschen.

22. November 2009: Schnupperfahrkurs

Wir konnten Herrn von Holleuffer für einen Kurs auf unserem Hof engagieren. Nachdem wir vormittags ausführlich über das Fahren der Pferde nach dem Achenbach-System unterrichtet worden sind, durften wir am Nachmittag die Leinen selber in die Hand nehmen. Das war eine sehr schöne Veranstaltung, lieber Holli, vielen Dank und wir freuen uns auf den nächsten Termin!

1. August 2009: Kanutour auf der Schwentine und dem kleinen Plöner See 

War das ein schöner Tag!!! Sieben Kanus sind organisiert worden und ab ging es über den kleinen Plöner See in die Schwentine. Dort wurde auf einer Wiese ein Picknick abgehalten. Ein Boot ist während der Tour gekentert (schade um das Bier, das über Bord gegangen ist) und es haben noch weitere "Unfreiwillige" die Wassertemperatur geprüft. Der Spaßfaktor ist auf keinen Fall zu kurz gekommen - es war ein schöner Tag, der wiederholt werden muss!

  

 

10. Juli 2009: Beach Party auf dem Reitplatz und Grillabend

Trotz heftiger Regenfälle war unsere Beach Volleyballparty einfach toll, denn gespielt wurde natürlich trotzdem. Geplant ist eben geplant!
Anschließend wurden alle kulinarisch verwöhnt, denn es gab die besten Leckerein vom Grill.  

 

  

 

29. Mai 2009: Cocktailparty

Vielen lieben Dank an unseren Barkeeper für die vielen originellen Cocktails, mit denen er uns verwöhnt hat. Unbedingt müssen wir dieses wiederholen, die Nachfrage ist enorm!

11. April 2009: Osterfeuer

Auch ein fester jährlicher Veranstaltungstermin auf unserem Hof. Jedes Jahr findet für Einsteller, Reiter, Freunde und Bekannte ein Osterfeuer auf unserem Hof statt.

27. März 2009: "Pizzaabend"

Erstmalig werden wir unseren "Riesen-Mega-Pizzaofen" in Betrieb nehmen und mit Freunden einen geselligen Abend verleben!

16.August 2008: Hoffest

Das war wieder mal ein Fest! Vielen lieben Dank an alle Helfer! Ja, und es braucht nicht besonders erwähnt zu werden, die Musik von "the poleece" www.thepoleece.de - einfach klasse - vielen Dank - liebe Musiker - für die gute Unterhaltung, von der sogar die Anwohner außerordentlich beeindruckt waren.
Das Wetter hätte besser nicht sein können und sooooo viele Gäste - ein Fest, über das bestimmt noch lange gesprochen werden wird!

Obgleich bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert wurde, wurden morgens Pferde für einen ausgiebigen Stoppelfeldritt gesattelt.

 

      

 


powered by Beepworld


 
 
 
 
 
 
 
Jagdreiten 28. september